Kritisches Denken


Kritisches Denken, was ist das?

Es mag banal klingen, aber „kritisches Denken“ bedeutet erstens, dass man kritisch ist gegenüber allen Behauptungen und Meinungen, also diese genau untersucht und prüft, und zweitens, dass man dabei „denkt“, also Vernunft und Verstand benutzt.

Kritisches Denken kann und sollte man üben, wie alle anderen Dinge im Leben auch. Wenn jemand behauptet, dass gestern Aliens in seinem Garten gelandet sind, Waldorfschulen gut für Kinder sind, Homöopathie Krebs heilen kann, Ernährungsmethode XY sehr gut ist oder ein Engel zu ihm gesprochen hat, dann sollte man kritische Fragen stellen. Man sollte nicht sofort gutgläubig oder leichtgläubig diese oder ähnliche Behauptungen für wahr halten. Vielleicht sind sie nicht wahr. Vielleicht sind sie falsch. Vielleicht lügt diese Person oder vielleicht irrt sie sich.

Ohne eine Prüfung wird man dies nicht entscheiden können. Manche Ansichten und Behauptungen sind leicht zu überprüfen und entscheiden, manche schwer und bei manchen ist es überhaupt nicht möglich (aus verschiedenen Gründen).

Es verlangt eine gewisse Übung und ist teilweise eine richtige Kunst wahr von falsch zu unterscheiden. Aber es ist eine der allerwichtigsten Dinge überhaupt, denn wir handeln und entscheiden nach unseren Überzeugungen. Wenn eine (für uns) wichtige Überzeugung jedoch komplett falsch ist, dann schaden wir uns oder anderen, im Extremfall mit tödlichen Folgen. Der Grund, warum man kritisch denken sollte, liegt also in den Folgen und dem Schaden an sich oder anderen, wenn man es nicht tut. Wie man kritisch denkt ist eine Übungssache, aber im Prinzip empfiehlt sich dabei eine Anwendung der Vernunft, ein wissenschaftliches Vorgehen und eine Reflexion von Ideen, im Bewusstsein, dass man sich immer irren könnte.

Das Ziel vom kritischem Denken ist einfach zu benennen: Die Unterscheidung von wahren und falschen Behauptungen, also die Fähigkeit “getarnten” Blödsinn zu entdecken, entlarven und öffentlich zu kritisieren, um sich selbst und andere vor diesem Blödsinn zu schützen!

Man soll Denken lehren, nicht Gedachtes.

Cornelius Gurlitt