Lohnt eine rationale Diskussion?

Bevor man in eine (intensivere) Diskussion einsteigt, sollte man sich kurz überlegen, ob sie überhaupt etwas bringt. Eventuell kann oder sollte man seinen Gesprächspartner dies auch direkt fragen, bevor man inhaltlich irgendein Thema diskutiert.

Ob eine Diskussion etwas bringt, hängt natürlich davon ab, welche Ziele und Ansichten man damit erreichen will. Ein Punkt ist aber besonders wichtig, unabhängig davon, welche Ziele man hat, nämlich die Frage, ob der Gesprächspartner überhaupt diskussionsfähig ist?

Eine ernsthafte Diskussion mit jemandem führen zu wollen, der entweder überhaupt keine Lust auf diskutieren hat oder diskussionsunfähig ist, ist absolute Zeit- und Nervenverschwendung. Wie kann man nun entscheiden, ob jemand diskussionsfähig ist?

Hier oder hier gibt es ein sehr schönes Flussdiagramm, leider auf Englisch, deshalb will ich die wichtigsten Punkte kurz erwähnen:

  1. Man fragt seinen Gesprächspartner, ob er sich irgendwas vorstellen kann, was seine Ansicht zu dem Thema ändern würde. Antwortet er auf diese Frage mit „Nein“, dann ist er ein Fundamentalist und man kann sich die Diskussion sparen. Das ist auch wirklich die wichtigste Frage in dem ganzen Prozess. Warum soll man stundenlang Argumente und Belege austauschen, wenn es dem anderen doch völlig egal ist, was man zu sagen hat?
  2. Wird im Laufe der Diskussion ein Argument als schlecht und falsch erkannt, dann soll man aufhören, dieses weiter zu benutzen.
  3. Ist man bereit sich an die Prinzipien einer vernünftigen und rationalen Diskussion zu halten?

Beantwortet man alle drei Fragen mit „Ja“, dann kann man es vorerst eine Diskussion nennen (das Flussdiagramm geht dann noch mehr ins Detail, das kann sich jeder selbst ansehen).

Nehmen wir einmal an, jemand hat sich als grundsätzlich diskussionsfähig (nach obigen Kriterien) gezeigt, dann sollte man dennoch überlegen, ob man eine Diskussion will oder nicht. Das hängt wie gesagt von den eigenen Zielen ab. Will oder kann man selbst etwas dazulernen in der Diskussion oder ist man dem anderen inhaltlich, fachlich und informativ sowieso Lichtjahre voraus? Will man dem anderen etwas erklären, ihn überzeugen oder provozieren? Sind mehrere Personen in die Diskussion involviert, wovon die meisten vielleicht nur zuhören?

Ist einem selbst wichtig, wie sich das Verhältnis zu der Person nach einer (vielleicht heiklen) Diskussion ändern könnte? Vermutet man, dass die Person während der Diskussion zu emotional wird und den Pfad einer rationalen Diskussion verlassen wird?

All dies (und viele mehr) sind Fragen, die man sich stellen kann oder vielleicht sogar sollte, bevor man sich entscheidet eine Diskussion zu starten oder an einer Diskussion teilzunehmen. Leider sind die wenigsten Menschen geübt darin und in der Lage eine rationale Diskussion zu führen.


Einen Kommentar schreiben