Hat sich mir Gott offenbart? Eine persönliche, wahre Geschichte.

Ich möchte eine kleine Geschichte erzählen, die mir wirklich so passiert ist:

Ich war 10, 11 oder vielleicht 12 Jahre alt und war alleine im Hallenbad bei uns im Ort. Ich schwamm eine Weile im großen Becken, als sich mit der Zeit Bauchschmerzen bei mir einstellten. Diese Bauchschmerzen wurden immer schlimmer. Ich ging dann in das flache Warmwasserbecken und habe mich dort auf die Treppenstufen im warmen Wasser gesetzt. Inzwischen waren meine Bauchschmerzen so schlimm, dass ich nur noch gekrümmt da saß. Wie lange ich die Schmerzen schon hatte, daran kann ich mich heute nicht mehr genau erinnern, allerdings denke ich, dass es doch schon zwischen 30 und 60 Minuten so ging, mit einer langsamen Steigerung und Verschlimmerung der Bauchschmerzen.

Ich saß also gekrümmt im warmen Wasser und konnte kaum einen klaren Gedanken fassen, weil die Schmerzen mich völlig im Griff hatten. Ich wollte niemanden um Hilfe fragen, vielleicht weil ich zu schüchtern war. Wahrscheinlich aus einer Art Verzweiflung dachte ich mir, dass vielleicht ein Gebet zu Gott helfen könnte. Eigentlich wollte ich auch das nicht machen, weil ich mich schlecht dabei gefühlt habe, um Hilfe zu bitten, auch Gott.

Aber die Schmerzen waren inzwischen sehr schlimm und so fing ich also an zu „beten“. Im Prinzip war es ein sehr einfaches, naives „Gebet“. Ich habe kein Vater-unser aufgesagt, obwohl ich das natürlich schon kannte und konnte, aber das interessierte mich jetzt natürlich nicht. Soweit ich mich erinnere, habe ich still, aber intensiv gedacht: „Lieber Gott, bitte sorge dafür, dass meine Bauchschmerzen weggehen und endlich aufhören, es tut so weh.“ Und ich habe es auch noch mit einem Beweis oder einer Art Wette, oder wie man es nennen will verbunden: „Wenn es dich wirklich gibt, dann zeige dich und sorge dafür, dass meine Bauchschmerzen verschwinden.“

Dieses „beten“ dauerte vielleicht 1-2 Minuten und ich habe mir das mehrmals still gedacht. Soweit ich mich erinnere, habe ich zu diesem Zeitpunkt auch eine Art Gänsehaut bekommen.

Warum ich diese Geschichte überhaupt erzähle, ist der Punkt, der nun kommt. Meine starken Bauchschmerzen waren in weniger als 5 Minuten nach diesem „Gebet“ vollkommen verschwunden. Ich konnte mein Glück kaum fassen, bin aufgestanden, in die Umkleide gegangen und dann sofort nach Hause.

Es ist inzwischen über 20 Jahre her, aber ich kann mich noch erinnern, dass ich ziemlich verblüfft war, dass meine Bauchschmerzen direkt nach dem Gebet weg gegangen sind. Ich erinnere mich aber ebenfalls noch daran, dass dies meinen Glauben an Gott nicht wirklich gestärkt hat. Irgendwie hatte ich auch als 11 oder 12 Jähriger die Intuition, dass man dies nicht wirklich als Beweis für Gottes Existenz einstufen sollte, wobei ich nicht wirklich genau wusste und erklären konnte, warum dies kein guter Beweis ist.

Ich erzählte diese Geschichte auch den Mormonen, die mich mehrmals besucht haben und sie waren begeistert von ihr. Das wundert mich auch nicht sehr, denn dies ist genau die Art von Erfahrungen, die sie (vielleicht mehrfach) mit „Gott“ gemacht haben. Sie beten zu „Gott“ und fühlen ein Kribbeln im Bauch oder bekommen Gänsehaut oder ähnliches. Dann denken sie, dass dies der heilige Geist ist, der in sie gefahren ist oder sie berührt hat. Zumindest deuten sie es so.

Ja, genau das ist das Problem, sie „deuten“ es so. Sie interpretieren es.

Wenn man Gänsehaut hat, dann kann es sein, dass Gott oder der heilige Geist einen berührt haben. Es könnte aber auch sein, dass das Fenster offen steht, oder man sich irgendwas im Kopf vorstellt und deshalb Gänsehaut bekommt.

Der Punkt ist einfach der, dass man nicht weiß, was die Ursache für die Gänsehaut ist. Warum denken die Mormonen nicht, dass die Fee Lilliputt oder der Kobold Gnorm sie im Innersten berührt haben? Ganz einfach, weil dies nicht ihrem gelernten christlichen Glauben entspricht, also nicht ihren Wunschvorstellungen.

Ein Hindu mit Gänsehaut denkt vielleicht, dass er von Vishnu berührt wird.

Wenn ich die Mormonen dann gefragt habe, ob sie sich denn vielleicht irren könnten, dass dies nicht der heilige Geist ist, sondern etwas anderes, dann kam als Antwort quasi jedesmal: Nein, da können wir uns nicht irren.

Der Witz ist der, dass es genauso gerechtfertigt ist anzunehmen, dass die Fee Lilliputt oder der Kobold Gnorm sie im Innersten berührt, wie der heilige Geist. Es macht keinen Unterschied. Es ist die gleiche nichtssagende „Erklärung“.

Sie denken, sie könnten sich nicht irren und wissen die Ursache für ihre Gänsehaut. Das Problem ist, dass genau das Gegenteil richtig ist, sie irren sich und wissen eben nicht, was die Ursache für ihre Gänsehaut ist.

Es kann wahnsinnig schwierig sein, die Ursache für etwas herauszufinden. In vielen Fällen gelingt es nicht einmal Wissenschaftlern nach Jahren von Arbeit, die Ursache für irgendein Phänomen oder irgendein Verhalten zu ermitteln. Diese Schwierigkeit ist den meisten Menschen nicht bekannt, weil sie sehen doch jeden Tag, was die Ursache für irgendwas ist. Leider gibt es Dinge, da ist die Ursache eben nicht so offensichtlich und dann muss man sich genau überlegen, wie man die wahre Ursache herausfindet.

Irgendwie habe ich schon als Kind geahnt, dass die Bauchschmerzen-Geschichte kein guter Beleg für die Existenz Gottes ist. Ich wusste nicht, warum meine Bauchschmerzen weg gegangen sind, genau genommen weiß ich es auch heute nicht und werde es nie sicher wissen. Aber aus Nichtwissen folgt nicht, dass „Gott es war“. Das wäre ein logischer Fehlschluss, nämlich ein „Argumentum ad ignorantiam“. Aus Nichtwissen folgt gar nichts, außer dass man es eben nicht weiß und vielleicht durch Forschung mehr erfahren könnte.

Hinzu kommt, dass man plausible Vermutungen anstellen kann, was damals passiert ist. Die plausibelste und wahrscheinlichste Annahme ist die, dass mich der mächtige Placeboeffekt, und nicht Gott, gerettet hat.

Den Mormonen habe ich dies alles ausführlich, mit viel Geduld und in aller Ruhe erklärt. Sie haben es nicht verstanden bzw. konnten es nicht akzeptieren, da sie ja wissen, dass der heilige Geist sie berührt und sie sich in diesem Punkt niemals irren können.


57 Kommentare

  1. Siegesritter

    Schönen guten Morgen,

    sicherlich hast du zu 50 % recht mit dem was du sagst!
    Aber sicherlich hast du zu 50 % auch unrecht mit dem was du sagst!

    Das Thema ist ja so alt, wie der Mensch.

    Und immer wieder versuchen wir für uns, dass was uns nicht als ,,normal” vorkommt, und Selbstheilung oder Gottesheilung ist sicherlich nicht an der Tagesordnung, zu ergründen und den Dingen einen Stempel zu geben.

    Was ich dir dazu nur mitgeben möchte ist, dass du dem vielleicht keinen Stempel geben solltest. Vielleicht findest du ja für dich heraus, ob es aus dir Selbst gekommen ist oder ob es vielleicht doch eine höhere Instanz war, die es bewirkt hat. Wie?

    Das ist sicherlich einfach und auch wieder nicht….mit offenen Augen durch die Welt gehen und wahrnehmen, was ist!
    Den Rat kann ich dir dazu nur geben.

    Fakt ist nun mal, wir können nicht alles erklären, aber wir können allem irgend einen Stempel geben und es ablegen für uns….wir können es aber auch bewertungsfrei stehen lassen und den Gedanken daran als angenehm und gut empfinden und ihn dann wieder ziehen lassen. Dankbar sein mit dir und es so annehmen wie es ist. :)

    Alles Gute dir aufm weiteren Weg.

  2. Stephan

    Ich bin im urlaub und schreibe das mit meinem smartphone mit schlechtem edge-empfang. Ich antworte dir ausführlich in einer woche. Grüsse
    Stephan

  3. Stephan

    „sicherlich hast du zu 50 % recht mit dem was du sagst!
    Aber sicherlich hast du zu 50 % auch unrecht mit dem was du sagst!“

    Mit was ganz konkret habe ich denn zu 50% Recht und mit was zu 50% Unrecht? Könntest du mir das mitteilen und den oder die Gründe dafür nennen, damit ich darüber nachdenken kann?

    „Was ich dir dazu nur mitgeben möchte ist, dass du dem vielleicht keinen Stempel geben solltest. Vielleicht findest du ja für dich heraus, ob es aus dir Selbst gekommen ist oder ob es vielleicht doch eine höhere Instanz war, die es bewirkt hat. Wie?
    Das ist sicherlich einfach und auch wieder nicht….mit offenen Augen durch die Welt gehen und wahrnehmen, was ist!“

    Das ist ja gerade der Witz: Wir Menschen können weder mit unseren Sinnen noch mit unserem Gehirn sicher „wahrnehmen, was ist“! Wir können die Welt oder die Realität nicht sicher wahrnehmen. Wir irren uns. Und deshalb muss man sich noch mehr Gedanken machen, damit man das Risiko minimiert, Dinge für wahr zu halten, die tatsächlich falsch sind.

    „Fakt ist nun mal, wir können nicht alles erklären, aber wir können allem irgendeinen Stempel geben und es ablegen für uns….wir können es aber auch bewertungsfrei stehen lassen und den Gedanken daran als angenehm und gut empfinden und ihn dann wieder ziehen lassen. Dankbar sein mit dir und es so annehmen wie es ist.“

    Richtig, wir können uns als Menschen nicht alles erklären. Das macht aber nichts, denn wir erweitern unser Wissen ständig über die Wissenschaften.

    Und ich bin dankbar und freue mich jeden Tag über mein Leben und lasse Dinge auch einfach mal stehen (sehr oft sogar). Weil ich gar nicht die Zeit und Energie habe, über ALLES immer ganz genau nachzudenken. Aber oft hilft schon ein wenig nachdenken und das mache ich gerne.

    Meine Augen sind so offen wie möglich und ich bin ein sehr neugieriger Mensch. Aber ich versuche mein Gehirn nur gerade so offen zu halten, dass es mir nicht aus meinem Schädel herausfällt. Warum? Weil ich so sicher wie nur menschenmöglich sein will, mich nicht selbst zu verarschen, andere Menschen zu verarschen und ich nicht Dinge für wahr halten will, die tatsächlich falsch sind.

  4. Siegesritter

    die Aussage zu 50 : 50 bezog sich auf den gesamten Text und seine getroffene Aussage.

    Tatsache ist nunmal, dass du eine Realität wahrnimmst und das diese für einen anderen – das vermutest du aus deinem ICH heraus – eine ganze andere Realität ist oder sein könnte. Ist auch nur eine Annahme, wie die dass es nicht so ist.

    Der Frage nach dem Placebo-Effekt spüre ich aktuell aber auch deutlich mehr nach, als du.
    Ich selbst hab mal einen Stein in der Hand gehalten und der ist sehr warm geworden in meiner Handfläche – gar heiß.
    Das ist leider keine Einbildung gewesen, hab den Stein einer Frau danach in die Hand gegeben, die bestätigte das er sehr heiß ist.
    Seither nutze ich Steine oder auch, so wie du es umschreibst Gebet oder ein Symbol – Hand auf Wunde halten – um Heilung zu erzeugen, wenn was schmerzt, was auch oft hilft (vielleicht ist es aber auch der anschließende Schlaf der hilft oder eine Kombi aus beidem).

    Sowas wie dir ist mir in der Form nie passiert. Klingt interessant.

    Das mit dem Augen offen halten und nachdenken kenne ich.
    Ich denke heute nicht mehr so sehr über alles nach – ich spüre nach für mich, ob ich ein Gefühl zu dem Thema oder der Sache habe – die mir passiert oder begegnet. Bin vielen Menschen begegnet die sehr unterschiedliche Auslegungen und Wahrheiten (eigenwahrheiten) in sich tragen. Ich kann alles nachvollziehen, möchte aber nicht über alles mein Gedankenmuster zu ziehen.

    Den Dingen auf den Grund zu gehen – egal wie und wo – das ist mir wichtig geworden und ich geh in alle Bereiche – Glauben, Esotherik und in die Wissenschaft um Antworten zu erhalten.

    Finds schön, dass du die Augen auf hast! Ist ein guter Anfang.

  5. Stephan

    „Ich selbst hab mal einen Stein in der Hand gehalten und der ist sehr warm geworden in meiner Handfläche – gar heiß.
    Das ist leider keine Einbildung gewesen, hab den Stein einer Frau danach in die Hand gegeben, die bestätigte das er sehr heiß ist.“

    Wenn du das nachweisen kannst, dann kannst du Millionär werden. Die James Randi Foundation bietet eine Million Dollar für den Nachweis von übersinnlichen Kräften.
    Hast du dich schon beworben?

    „Seither nutze ich Steine oder auch, so wie du es umschreibst Gebet oder ein Symbol – Hand auf Wunde halten – um Heilung zu erzeugen, wenn was schmerzt, was auch oft hilft (vielleicht ist es aber auch der anschließende Schlaf der hilft oder eine Kombi aus beidem).“

    Auch hier gilt, wenn du nachweisen kannst, dass Steine, Gebete, Symbole, Handauflegen oder dreimal in die Luft hüpfen die Ursache für eine Heilung darstellen, dann kannst du dir eine Million abholen.

    Hast du dich schon informiert, wo du dich anmelden musst?

    Wenn du mit irgendwas davon Menschen von Krankheiten und Leid befreien kannst, dann fände ich es geradezu egoistisch und unverantwortlich von dir, wenn du dieses „Wissen“ nicht schnellstmöglich veröffentlichst!

    „Ich denke heute nicht mehr so sehr über alles nach – ich spüre nach für mich, ob ich ein Gefühl zu dem Thema oder der Sache habe – die mir passiert oder begegnet.“

    Das tut mir sehr leid für dich, ganz ehrlich. Gefühle statt (und ohne) Denken…ja so sind religiöse Menschen oder Esoteriker.

    Ich habe beides, Gefühle UND Denken. Auf das Denken zu verzichten ist eine ganz blöde und dumme Idee!

    „Bin vielen Menschen begegnet die sehr unterschiedliche Auslegungen und Wahrheiten (eigenwahrheiten) in sich tragen.“

    Menschen „tragen“ keine „Wahrheiten in sich“. Menschen haben Ansichten, Meinungen und äußern Behauptungen.
    Behauptungen können wahr oder falsch sein.

    Es gibt keine „Eigenwahrheiten“. Entweder eine Behauptung ist wahr oder sie ist falsch. Und dann ist sie das für ALLE.

    Die Erde ist entweder eine Scheibe für ALLE oder sie ist es nicht. 2+2 ergibt entweder 7 für ALLE oder eben nicht.

    Du hast echt ein Problem mit dem Begriff und Wort „Wahrheit“, wie mir scheint.

    „Den Dingen auf den Grund zu gehen – egal wie und wo – das ist mir wichtig geworden und ich geh in alle Bereiche – Glauben, Esotherik und in die Wissenschaft um Antworten zu erhalten.“

    Tja, das genau ist dein Problem. Du irrst in der Dunkelheit umher, weil du in der Esoterik und der Religion nach Antworten suchst, die diese nicht liefern können.

    Du verstehst nicht warum das so ist, deshalb irrst du umher.

  6. SiegesritterNEW

    Danke dir Stephan.
    Ist mal interessant Dinge zu lesen, nachdem mal wieder ein Jahr vergangen ist.

    Mensch, den Tip hätte ich damals mal aufgreifen sollen – den mit dem Nachweis für den Stein – dann wäre ich heute Millionär.

    Hab das Thema nicht weiter vertieft…..und beschäftige mich auch weiterhin nicht damit.

    • Anon Nymus

      Guten Abend

      Ich musste etwas schmunzeln als ich las wie du beschreibst dass du seit dem angeblich heiß-werdendem Stein Steine öfters bei … Deinen Spirituellen Aktivitäten einsetzt die dann angeblich eine heilende Wirkung hatten. Schmunzeln musste ich aber nicht direkt deswegen sondern weil du nebenbei ganz kurz angemerkt hast dass du im Anschluss an deine Aktivitäten geschlafen hast und dass das ja vielleicht die Ursache der heilenden Wirkung war.

      um Heilung zu erzeugen, wenn was schmerzt, was auch oft hilft (vielleicht ist es aber auch der anschließende Schlaf der hilft oder eine Kombi aus beidem).
      Das ist so als würdest du diese Steine ‘benutzen’ und danach in einen See springen und danach sagen dass diese Steine dich auf übersinnliche Weise haben nass werden lassen und dann aber sagst “vielleicht war’s aber auch die Tatsache dass ich den See gesprungen bin (vielleicht ja auch eine Kombi aus beidem).

  7. Für mich ist alles gesagt: In dem Moment, in dem du Schmerzen empfindest, bittest du um Heilung.
    Als es dir gewährt wurde, erklärst du dir das mit einem Placebo-Effekt und verleugnest Gott !!!

    Wie viel wundervoller und größer würden deine Freude und Erfahrung, wenn du Gott, unserem Vater, dafür dankbar wärst.
    Denkst du, Gott kennt diese nagenden Zweifel nicht, die dich von seiner Liebe trennen? Denkst du, Gott ist nicht klarer wie du?

    • Übrigens…weißt du, was der Unterschied zwischen uns ist? Also warum du gläubig bist und ich nicht?

      Der Unterschied liegt in diesem Satz von dir:

      “Für mich ist alles gesagt”

      Für dich ist alles gesagt. Du akzeptierst die erstbeste “Erklärung” sofort als wahr und richtig. Du denkst nicht weiter nach, ob diese Erklärung vielleicht falsch sein könnte, bzw. wie man herausfinden könnte, ob deine Erklärung wahr oder nicht-wahr ist.

      Ich höre bei deiner Erklärung nicht mit dem Denken auf, so wie du, sondern fange erst damit an.

      Deswegen bist du gläubig und ich nicht.
      So einfach ist das.

      Viele Grüße
      Stephan

  8. Hallo Mary,

    es ist interessant, was du schreibst.
    Lass mich dir eine Frage stellen:

    Wenn ich Schmerzen habe, und darum bete, dass sie weggehen, dann ist das ein Beweis für Gottes Existenz, weil er mich geheilt hat. Richtig?

    Was ist denn, wenn ich Schmerzen habe, darum bete, dass sie weggehen und es passiert gar nichts, also ich habe immer noch tage- oder wochenlang Schmerzen? Ist das dann ein Beweis dafür, dass es Gott nicht gibt?

    Oder ist das nur ein Beweis dafür, dass “die Wege des Herrn unergründlich sind”?

    Hast du dir mal überlegt, dass du mit dieser Logik und Vorgehensweise dich eventuell selbst belügst und niemals wirklich feststellen kannst, ob etwas existiert oder nicht?

    Ich meine das nicht böse, aber denke vielleicht nochmal darüber nach. Du willst dich doch nicht selbst anlügen, oder?

    Viele Grüße
    Stephan

  9. Es ist weniger der Beweis dafür, dass es keine Existenz gibt. Das kann daran liegen, dass die Behandlung der Krankheit komplizierter ist und bestimmte Kenntnisse erfordert. Durch das Gebet kann man Gott die Führung überlassen und ER wird da sein, um dir in diesem Moment Klarheit zu verschaffen.

    Vor ein paar Jahren wurde mein Kind krank. Es bekam hohes Fieber und wir fuhren ins Krankenhaus. Dort diagnostizierte die Ärztin Grippe. Sie hat uns keine Medikamente verschrieben, weil es ein viraler Infekt war. Wir wurden nach Hause geschickt. Ich bekam jedoch immer mehr und mehr Angst. Ich betete, dass gibt mir immer Halt. Nachts, wir schliefen im gleichen Zimmer, erschien plötzlich ein leuchtendes Licht. Es war stockfinster. Aber das Licht war plötzlich im Zimmer.
    Gleich am nächstenTag fuhren wir ins Krankenhaus, und ich bestand auf noch eine Untersuchung. Die Ärztin fand nichts. Aber durch das Licht, welches Nachts im Zimmer meines Kindes leuchtete, bestand ich auf ein Röntgenbild. Erst auf dem Bild war eine Lungenentzündung zu erkennen.
    Die Ärztin hatte zunächst eine Fehldiagnose gemacht.
    Gott hat meinem Kind das Leben gerettet.

  10. Liebe Mary,

    und was sagst du zu einer Mutter, deren Tochter gestorben ist, obwohl sie gebetet und darum gefleht hat, dass ihr kleines Mädchen noch leben soll?

    Das passiert 10.000- und 100.000-fach jedes Jahr. Kleine unschuldige Kinder sterben, obwohl deren Eltern Gott anflehen.

    Was sagst du zu Ihnen?

    Dass Gott zu beschäftigt war, dein Kind zu retten? Dass Gott keine Lust hatte ihr Kind zu retten, sondern nur deines?

    Was sagst du Ihnen?

    Überhaupt, warum muss Gott irgendwen retten? Er ist doch angeblich allmächtig, allwissend und allgütig. Warum gibt es überhaupt noch eine einzige Krankheit? Warum gibt es Naturkatastrophen?

    Was wäre, wenn dein Kind damals gestorben wäre? Würdest du dir dann denken: “Es hatte schon seinen Grund, warum Gott mein Kind zu sich geholt hat.”

    Ich denke, du irrst dich völlig und bist nicht in der Lage deinen Irrtum zu erkennen.

    Welcher Gott ist es eigentlich, an den du glaubst? Der christliche, der muslimische, der jüdische, der hinduistische?
    Wenn es der christliche sein sollte, welcher davon ist es? Der katholische, der evangelische, der mormonische, der Zeugen-Jehovaische, der pfingstlerische, der charismatische, der…?

    Welcher?

    Und bist du dir sicher, dass du den richtigen ausgewählt hast?

  11. Du bist in dir so voller Zweifel. Ich kann hier nur meine Erfahrungen weitergeben. Nichts auf dieser Welt geschieht gegen den Willen Gottes. Wenn du eines Tages Gott kennen lernst und die Einheit erfahren hast, dann wirst du verstehen, dass nur der Mensch mit seiner eingeschränkten Sichtweise klagen kann.
    Daß sind keine Strafen Gottes.
    All diese Dinge geschehen, damit wir dieses Leben erfahren können. Jeden Aspekt des Lebens. Freude, Schmerz, Traurigkeit und Tod.
    Manche Dinge stehen schon geschrieben. Unabänderlich. Z.B. Erdbeben.
    Der Moment des Todes ist für unsere Seele größter Freude. Es bedeutet die Rückkehr in die Einheit

    • Das sehe ich als Kompliment an, dass ich voller Zweifel bin. Danke dafür.

      Du hast keine einzige meiner Fragen beantwortet, du hast es nicht einmal versucht. Schade.

      Wenn nichts gegen den Willen Gottes passiert, dann ist es der Wille Gottes, dass kleine Kinder und Babys verhungern, an dreckigem Wasser oder sonstigen Dingen sterben.

      Das wäre kein guter, liebender Gott, sondern ein schreckliches Monster.

      Aber mach dir nichts draus, du wirst es eines Tages auch verstehen, wenn du vor ihm stehst und sie dich quält und foltert. Er ist nämlich eigentlich eine Frau.

      Übrigens, wenn der Moment des Todes für deine Seele die größte Freude ist, warum lebst du dann überhaupt noch? Warum hast du dich gefreut, dass das Leben deines Kindes gerettet wurde? Du müsstest doch sehr traurig darüber gewesen sein, oder?

      Leb weiter in deiner unlogischen Fantasiewelt. Es tut mir leid für dich, aber du willst ja gar keine echte Diskussion und deshalb lassen wir das nun lieber.

      Ich verschwende meine Lebenszeit nicht mit Monologen an eine Wand, die keine Fragen beantwortet und sich überhaupt nicht für die Wahrheit interessiert.

      Ich wünsche dir alles Gute in deinem Leben und hoffe, dass “die größte Freude für deine Seele” noch weit weg ist…

  12. Gott ist die Liebe in Person. Gott ist voller Sanftmut und Frieden.
    Nur der Mensch tötet andere Menschen.
    Gott hat den Menschen erschaffen und gesegnet. Gott gab dem Menschen einen freien Willen.
    Gott hat ein Gesetz: Liebe
    Der Mensch erntet, was der Mensch gesät hat.
    Wenn die Menschen wirklich wollen würden, dann würden die Menschen sicher stellen, dass keine Kinder verhungern.
    Das ist die Politik der Menschen.

    Das Leben ist das Geschenk Gottes. Im Gegensatz zu dir erfahre ich immer im Leben und Tod Gottes Nähe.
    Ich bedaure, dass du dich mit allen Argumenten gegen seine Liebe sperrst.

    • Ja, ich verstehe, dass du das aus deiner sehr eingeschränkten Perspektive so siehst.

      Ich bedauere, dass unser Bildungssystem vollkommen versagt hat, dir in deiner Kindheit und Jugend wenigstens ein bisschen kritisches Denken beizubringen.

      Deshalb sperrst du dich nicht gegen Arguemente, sondern dir fehlen schon die Fähigkeiten für logisches, kritisches Denken, was die Minimumanforderungen darstellt, um ein Argument überhaupt erkennen und bewerten zu können.

      Mein allererster Blogartikel hatte genau dieses Thema:
      http://www.nachdenken-bitte.de/sonstiges/warum-bildung-das-wichtigste-ist/

      Leb wohl und alles Gute für dich.

  13. “Das Herz dieser Menschen ist verstockt.”

    Es liegt nicht am logischen Denken und nicht am Bildungssystem.

    Es ist dein verstocktes Herz.

    Alles Gute

    • “Er hat ihre Augen verblendet und ihr Herz verstockt, daß sie mit den Augen nicht sehen noch mit dem Herzen vernehmen und sich bekehren und ich ihnen hülfe”

      Glückwunsch, du kannst aus der Bibel zitieren: Johannes 12:40

      Stellt sich nur die Frage, warum du aus der Bibel zitierst? Was bringt das?
      Du siehst die Bibel als absolute Autorität an, ich nicht.

      Du glaubst einfach, ich denke nach. Es läuft immer wieder auf das Gleiche hinaus.

      Also liegt es sehr wohl daran, dass du nicht logisch und kritisch denken kannst. Und das muss man, zumindest zu Teilen, dem Bildungssystem zuschreiben.

  14. Glaube, Liebe, Hoffnung. Diese Drei, aber die Liebe ist die Größte unter Ihnen.

    Gott ist kein rachsüchtiger Gott.
    Gott foltert niemanden und quält niemanden.
    Wer hat dir so ein Bild vermittelt?

    Gott ist die Liebe in Person.

    • Mir hat niemand dieses Bild vermittelt. Zu dieser Erkenntnis MUSS man zwangsläufig selbst kommen, wenn man selbst nachdenkt und nachdenken kann.

      Du kannst doch nicht einmal einen rationalen, guten Grund, irgendein gutes Argument oder irgendeinen guten Beleg nennen, warum man überhaupt annehmen sollte, dass irgendein Gott, geschweige denn deines bevorzugten christlichen, tatsächlich existiert.

      Und woher willst du wissen, dass Gott die Liebe in Person ist? Welchen Grund hast du, das anzunehmen?

      Ernsthaft, wenn du nicht einmal versuchst, solche offensichtlichen Fragen zu beantworten, dann kann dir niemand helfen…

  15. Ich war viele Jahre auf der Suche.
    Ich begegnete Menschen, die wie du denken.
    Ich begegnete jenen, die überhaupt nicht an Gott glauben.
    Und solchen, die zwar sagten, sie glauben an ihn, aber das Bildnis, welches sie von Gott hatten, war furchterregend.

    An dem Tag, als ich Gott gefunden habe, wusste ich, dass ER der Einzige war, den ich gesucht habe. Als ich Gott getroffen habe, wusste ich, dass ER, der Einzige ist, den ich liebe.
    Als ich vor ihm stand, hat ER mich nicht gefoltert und nicht gequält.
    Ich war selber überrascht, dass ER so voller Liebe zu den Menschen ist

  16. In der Bibel sind Wahrheiten enthalten.
    Ich zitiere nur daraus, was ich auch durch Erfahrung geprüft habe.
    Denn ich war früher auch skeptisch und habe alles in Frage gestellt.

    Gott hat gesagt: ” Wenn ihr mich von ganzem Herzen sucht, werdet ihr mich finden”

  17. Und dem WORT GOTTES solltet ihr glauben.

  18. Zum großen Teil liegt es daran, dass ich mich an Gott erinnern kann.
    IHR HABT VERGESSEN, WIE ES IST VON GOTT GELIEBT ZU WERDEN.
    Du kannst dich einfach nur nicht mehr daran erinnern.

  19. Ich möchte dir und allen anderen eine wichtige Sache auf euren Weg mitgeben:
    Ihr werdet Gott nicht mit eurem Verstand finden. Ihr findet Gott nur mit EUREM HERZEN.

    Es ist gut, dass du auch kritisch bist und nachdenkst. Das ist nichts schlechtes.

    Gott sagt:” Wenn ihr mich von GANZEM HERZEN sucht, werdet ihr mich finden”.

    Öffnet euch und lasst geschehen, damit ihr lernt, was es heißt “in die Liebe zu gehen”.

    Alles Gute

  20. Ich muss nicht erst sterben, um die größte Freude für meine Seele zu empfinden. Der Tod ist nicht meine Freude. Die größte Freude ist die Rückkehr der Seele in die EINHEIT. Auch im Leben ist es möglich in die EINHEIT zu gehen. Das erfordert REINHEIT.
    Für meine Seele ist nur die EINHEIT die größte Freude.

  21. Lieber Stephan,

    Gott liebt alle Menschen bedingungslos. Wir sind alle Kinder Gottes. Du kannst dich nicht mehr erinnern und hast diese Liebe noch nicht gespürt.
    Aber lass deine Anklage los und deine Zweifel.

    In jeder Frage die du mir gestellt hast, liegt eine Anklage gegen Gott vor. In jeder Frage bereits ein Urteil.
    Wenn Gott dies und jenes tun würde, dann würdest du an ihn glauben.

    Hab Vertrauen.
    ER ist unser Vater

  22. Um auf die Art Gänsehaut einzugehen, die du für die Berührung Gottes hält.

    Ich fühle sehr oft,dass mich etwas berührt.
    Aber es ist eine echte Berührung. Ein Streicheln.
    ICH FÜHLE wie jemand über meine Hand streichelt oder meinen Arm berührt.

    • Mary du schreibst:

      “Ich fühle sehr oft,dass mich etwas berührt.
      Aber es ist eine echte Berührung. Ein Streicheln.
      ICH FÜHLE wie jemand über meine Hand streichelt oder meinen Arm berührt.”

      Meinst du das als physische Berührung? So wie ich deinen Arm berühren könnte wenn wir zB im gleichen Raum wären?

  23. Ja, genauso. Ich meine eine physische Berührung. Ich kann fühlen, wie jemand/etwas meinen Arm oder Hand streichelt. Es ist immer nur eine kurze Berührung

    • Ja, genauso. Ich meine eine physische Berührung. Ich kann fühlen, wie jemand/etwas meinen Arm oder Hand streichelt. Es ist immer nur eine kurze Berührung

      Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber wenn du wirklich (glaubst, dass du) physischen Kontakt von Gott erhälst, dann solltest du dir vielleicht mal diesen Wikipedia Artikel durchlesen:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Schizophrenie

      Alternativ könntest du uns beweisen, dass das stimmt was du sagst. Ich bin mir zu 100% sicher, dass du von zig Organisationen, nicht zuletzt von der Kirche oder/und der James Randy Stiftung, mit Geld überschüttest wirst.

  24. Genau damit habe ich gerechnet.

    Ich glaube nicht. Ich kann fühlen wie jemand meinen Arm berührt.
    Warum geht keiner mit einem Kribbeln im Bauch oder einer Art Gänsehaut nicht zu Arzt ? Hätte ja von EURER SCHIZOPHRENIE herrühren können?

  25. Der Unterschied ist: Ich habe Gott bereits gefunden, während ihr noch händeringend nach Beweisen sucht.

    Denkst du, das wäre für Gott nicht möglich?
    Denkst du wirklich, dass ER uns so fern ist.
    Glaubst du, eine menschliche Berührung ist etwas, was für Gott “als Beweis” zu schwierig wäre?

    Es ist einfach so: Wenn Gott sich einem Teil von euch offenbaren würde z.B. Stefan und seiner Freundin.
    Und sich nach einiger Zeit dir, Thomas, in einer anderen Form offenbaren würde.
    Dann würde Stefan und seine Freundin behaupten, es wäre nicht Gott gewesen, der sich dir offenbart hat, weil ER sich dir nicht auf die gleiche Art in der selben Form wie Ihnen gezeigt hat.

  26. Es gibt Menschen, die suchen nach Beweisen.
    In Wirklichkeit glaubt ihr alle, dass Gott nicht existiert.
    Ihr sucht nach Beweisen die gegen seine Existenz sprechen.

    “Nach deinem Glauben wird dir geschehen”

    Ihr werdet immer Beweise finden, die gegen seine Existenz sprechen.
    Denn es geschieht nach EUREM GLAUBEN

  27. “Ihr werdet um meines Namens willen, verfolgt und getötet…”

    Bei mir ist es also eine angebliche Schizophrenie ☺☺☺

  28. “Ihr werdet um meines Namens willen verfolgt und getötet werden…”

    Stefan behauptet, sämtliche Bildungssysteme hätten bei mir versagt.
    Thomas stellt fest, ich hätte eine Schizophrenie

  29. Gott hat sich längst vielen Menschen offenbart.
    Gott hat immer über Jahrhunderte hinweg Boten gesandt.

    ER offenbart sich denen, die an IHN glauben und zeigt sich denen, die IHN am meisten lieben.

    “Kommt zu mir, auf dem Weg eures Herzen”

    Ich kann euch einen Weg zeigen, den ihr gehen könnt. Ihr habt einen freien Willen.
    Aber diesen Weg -in die Einheit – müsst ihr alleine gehen.
    Denn nichts, was unrein ist gelangt hinein.
    Gott sieht in EURE HERZEN

  30. Gott sagt: Und ihr werdet mich anhören und hingehen und mich bitten, und ich will euch erhören. Ihr werdet mich suchen und finden. Denn so ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der Herr, und will euer Gefängnis wenden und euch sammeln aus allen Völkern und von allen Orten, dahin ich euch verstoßen habe, spricht der Herr, und will euch wiederrum an diesen Ort bringen, von dem ich euch habe lassen wegführen…

  31. Ich habe vor vielen Jahren Gott gefunden.

    Im Januar 2010 hatte ich eine Gottes Erscheinung. In dieser offenbarte mir Gott,das Erdbeben in Haiti.

    Im Februar 2011 hatte ich eine Gottes Erscheinung. ER offenbarte mir das Erdbeben in Japan/Fukushima und den Reaktorunfall.
    ER offenbarte Erdbeben in Italien 2012 und Neapel 2015

    • Kannst du mir bitte sagen, was Gott dir für 2016 und 2017 gesagt hat?

      Ich würde das gerne jetzt wissen und wenn deine Vorhersagen dann genau so eintreten, dann können wir gerne weiter reden.

      Bitte schildere detailiert:

      Was wird passieren?
      Wer wird beteiligt sein?
      Wo wird es passieren?
      Wann wird es passieren?
      Wie genau wird es passieren?
      Warum wird es passieren?

  32. Gott offenbart sich nicht nur mir und nicht nur in dieser Weise.

    ER gibt auch andere Offenbarungen an uns weiter

  33. …sie haben wohl Augen, dass sie sehen könnten,
    und wollen nicht sehen,
    und Ohren, dass sie hören könnten,
    und wollen nicht hören…

  34. Von diesem bezeugen alle Propheten,
    dass durch seinen Namen alle, die an ihn glauben,
    Vergebung der Sünden empfangen sollen

  35. “So tut nun Buße und bekehrt euch,
    dass eure Sünden getilgt werden…”

  36. Zu Menschen, die sich nicht 100 % zu Gott bekehren, ist Gott nicht gnädig.

    “Darum will ich auch mit Grimm an ihnen handeln,
    und mein Auge soll ohne Mitleid auf sie blicken,
    und ich will nicht gnädig sein.
    Wenn sie auch mit lauter Stimme mir in die Ohren schreien,
    will ich sie doch nicht hören.

    • Pass auf Mary,

      das reicht jetzt! Du wirst hier keine Drohungen mehr veröffentlichen.

      Wenn du vernünftigen, nicht-religiösen Menschen mit Hölle drohnst, dann toleriere ich das nicht mehr.

      Wir haben inzwischen alle mitbekommen, dass du nicht diskutieren willst (und wahrscheinlich gar nicht kannst), in deiner eigenen Wahnwelt lebst und hier gerne predigst.

      Das ist jetzt vorbei!

      Wenn du noch einmal so einen Unsinn schreibst, werde ich es löschen und dich sperren.

      Solltest du wider Erwarten noch ein sinnvolles Argument haben oder dich entschuldigen wollen, dann ist das ok.

      Aber sollte noch ein dämliches Bibelzitat kommen, die nächste Predigt oder gar noch eine Drohung, dann fliegst du hier hochkant raus.

      Hast du mich verstanden?

      Vielen Dank und Grüße
      Stephan

  37. Lieber Stephan,

    DU bist es, der hier beleidigend wird.

  38. Und für was soll ich mich entschuldigen????

    Und bei wem????

    Das ist GOTTES WORT

  39. Lieber Stephan,

    auch, wenn du es nicht glaubst.
    Es ist das Wort Gottes.

    Für deinen weiteren Weg noch alles Gute.

    • Liebe Mary,

      du verstehst es wirklich nicht, oder?
      Pass auf, ich erkläre es dir noch ein letztes Mal, ganz langsam:

      Es ist mir egal, ob das “Gottes Wort” ist oder nicht. Es ist mir egal, dass du glaubst “Gottes Worte oder seinen Willen” zu kennen.
      Höllen- und Folterdrohungen für Nicht-Gläubige Menschen sind widerlich!

      Wenn dein Gott wirklich damit droht, ist er ein widerliches Monster.

      Und wenn du behauptest, dass du Gottes Wort genau kennst, dann müsstest du ein gutes Argument und einen guten Beleg liefern.

      Das kannst du nicht, und deshalb höre endlich auf, hier deinen Unsinn zu predigen.

      Danke.

      Lebe wohl!

  40. Lieber Stephan,

    Du hast etwas missverstanden.Gott droht nicht mit Folter und Hölle.

    Gott hat ein Gesetz: Liebe

    Wenn du in Gottes Geboten liest, spiegelt es Liebe wider.

    Liebe deinen Nächsten wie Dich selbst.
    Du sollst nicht töten.
    Du sollst nicht falsches Zeugnis geben…

    Es existiert kein Ort Hölle.
    Es wird auch niemand gefoltert.

    Warum sollte Gott das tun???
    Denkst du, Gott würde dich unter Folter dazu bringen, an ihn zu glauben?

    Das wäre die Art der Menschen andere zum Glauben zu zwingen.
    Das ist die Lehre der Menschen.

  41. Euch wurde ein freier Wille gegeben.

    Der HERR ist gerecht.
    Manche Dinge die einem “zustoßen” geschehen aus “Gerechtigkeit”.
    Wenn wir/ich gegen die Liebe verstoßen haben.
    Man erntet was man sät.

  42. Die “Endzeit” hat bereits begonnen.

    Von dem Tag aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater.

    Denn wie der Blitz ausgeht vom Osten und leuchtet bis zum Westen, so wird auch das Kommen des Menschensohns sein.
    Die Sonne und Mond werden Ihren Schein verlieren, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels werden ins wanken kommen.
    Und ER wird seine Engel senden mit hellen Posaunen, und sie werden seine Auserwählten sammeln, von den vier Winden, von einem Ende des Himmels bis zum anderen.

    • Anon Nymus

      Okay Mary,

      Steige ich nun mal auf dein Niveau hinab.

      Ich sage, dass es eine allmächtige Nudel gibt. Diese Nudel unterdrückt deinen Gott und lässt ihn im “Nudel-Palast” den Dreck vom Boden wegwischen.

      Und? Was machst du jetzt? Diese Nudel ist Gnädig! Und voller Liebe!

      Viele Grüße
      Tobias

  43. Anon Nymus

    Ich vergaß zu erwähnen, dass diese Nudel dein Kind geheilt hat. Ausserdem vernachlässigt sie ab und zu an die 7Milliarden Menschen (davon sehr viele am verhungern, verdursten, flüchten et cetera) um zu dir zu kommen und dich zu streicheln.

    (Ja, diese Nudel ist in der Lage durch die Polster deiner Gummizelle einzudringen, die Wege der Nudel sind unergründlich und wunderlich).

  44. FRIEDE SEI MIT DIR,
    FRIEDE SEI MIT DEINEM HAUS,
    UND FRIEDE SEI MIT ALLEM,
    WAS DU HAST!

    • Anon Nymus

      Schau mal Mary,
      deine Situation ist etwas paradox.
      Zum einen scheinst du einfach nur verwirrt und infantil zu sein, da es offensichtlich keinen Gott gibt.

      Sollte es aber einen geben (Konjunktiv, ich distanziere mich folglich von der Annahme) dann würdest du ihn doch zutiefst beschämen oder?
      Mit deinem Verhalten würdest du – falls es einen Gott geben würde – seinen Namen durch den Dreck ziehen. Dafür solltest du dich schämen.

      Also tu deinem imaginären Freund und uns allen einen Gefallen : hör auf diesen wunderbaren Blog mit verbalem Abfall zu bombardieren.

      Nochmal auf deinem Niveau :

      Beruhigungsmittel sei mit dir,
      Gummipolster seien mit deiner Zelle,
      und ein Therapeut sei mit allem,
      was du hast!

      Danke im Vorraus
      und auf (hoffentlich nimmer)Wiedersehen
      Tobias

Einen Kommentar schreiben