Interesse an einem Gastartikel?

Ich wurde von der virtuellen Assistentin von Benedikt Ahlfeld gefragt, ob ich Interesse daran hätte, einen Gastartikel für die Seite wehwehweh.BenediktAhlfeld.com zu schreiben. Hier folgt nun der freundliche Email Austausch, wobei ich den Namen der “virtuellen Assistentin” geändert habe:

_________________________________________________________________

Gesendet: Freitag, 27. Dezember 2013 um 09:46 Uhr
Von: ”Caroline Hoffmann”
An: Stephan
Betreff: Interesse an einem Gastartikel

 
Hallo Stephan,

gerade ist während meiner Recherche deine Website aufgetaucht und sie gefällt mir richtig gut. Kompliment! Ich bin auf der Suche nach Kooperationsmöglichkeiten für den Blog www.BenediktAhlfeld.com. Hast du Interesse an einem Gastartikel oder Podcast-Interview?

Deine Themen ergänzen sich sehr gut mit denen von Benedikt.

 

Alles Liebe,

Caroline Hoffmann

Virtuelle Assistentin

www.BenediktAhlfeld.com

_________________________________________________________________

From: Stephan
To: Caroline
Subject: Aw: Interesse an einem Gastartikel
Date: Fri, 27 Dec 2013 12:33:22 +0100

 
Hallo Caroline,

vielen Dank für das Kompliment. Darf ich fragen, wie du genau auf meinen Blog aufmerksam geworden bist?

 

Ich habe bisher nur diese Seite gelesen: http://www.benediktahlfeld.com/start

Inwiefern denkst du, dass sich meine Themen mit den Themen von Benedikt ergänzen? Was genau sind seine Themen bzw. was stellst du dir vor über welches Thema und in welchem Stil ich einen Gastartikel schreiben soll?

 

Viele Grüße

Stephan

_________________________________________________________________

Gesendet: Montag, 30. Dezember 2013 um 06:46 Uhr
Von: ”Caroline Hoffmann”
An: Stephan
Betreff: RE: Aw: Interesse an einem Gastartikel

 

Hallo Stephan,

Wie ich auf deine Homepage aufmerksam geworden bin? Bei der Suche in google welche Seiten zu Benedikts Blog passen könnten.

Besteht Interesse an einem Beitrag bei Benedikts Blog von dir oder Beitrag von dir bei ihm?
Hast du interesse an einem Interview als Podcast oder Text als Gastartikel?

Die Themenwahl steht dem Gastautor frei, wenn du auf dem Blog von http://www.benediktahlfeld.com etwas veröffentlichen möchtest. Es sollte grundsätzlich etwas zu tun haben mit dem Thema “Ein Leben nach eigenem Standard”. Und damit vielleicht auch eine Kombi sein mit dem inhaltlichen Schwerpunkt des Gast Autors.

Besteht Interesse an einem Gastartikel? Hier ein Beispiel zu einem Gastartikel der auf Benedikts Blog veröffentlicht wurde.
http://www.benediktahlfeld.com/blog/anti-uni

Der Artikel sollte eine knackige Überschrift enthalten, 2-3 Überschriften im Text und im Idealfall eine Liste aus mehreren Punkten am Ende, Die sich Gleich umsetzen lassen. Am Ende des Gast Artikels Soll noch eine kurze Beschreibung über den Autor und einen Link zu dessen Homepage drinnen sein.

Wenn möglich bitte ich um 2-4 Themenvorschläge, die bei Benedikt veröffentlicht werden sollen, bevor der Artikel geschrieben wird. Damit können wir den besten vorab bestimmen.

 

Alles Liebe,

Caroline Hoffmann

Virtuelle Assistentin

www.BenediktAhlfeld.com

_________________________________________________________________

From: Stephan
To: Caroline
Subject: Aw: Interesse an einem Gastartikel
Date: Mon, 30 Dec 2013 09:13:22 +0100

 

Hallo Caroline,

ich habe nun einmal darüber nachgedacht, zu welchen Themen ich einen Gastartikel schreiben könnte und leider ist die Entscheidung für mich sehr schwierig, weil ich auf viel mehr als 2-4 Artikel kommen könnte. Welches Thema gefällt euch am besten davon?

 

 

Ich denke, das reicht im ersten Schritt einmal als Themenauswahl. Vielleicht sollte ich in meinem Blog einmal zu der Seite „http://www.benediktahlfeld.com“ einen Artikel schreiben…das überlege ich mir mal noch.

Schick meine Themenvorschläge doch bitte an Benedikt weiter, damit er die Chance hat, seine eigene Meinung dazu kundzutun.

 

Mein Blog beschäftigt sich übrigens inhaltlich mit der Frage, wie man erkennen kann, ob eine Behauptung (wahrscheinlich) wahr oder falsch ist. Deshalb beschäftigt sich meine Blog damit, welcher Weg der beste, zuverlässigste und sicherste ist, um die Wahrheit und Realität zu erkennen. Und das ist der Grund dafür, warum ich skeptisches, kritisches, rationales Denken (=Wissenschaft) gut und richtig finde und Esoterik, Religion(en), Spiritualität, Pseudowissenschaften und Pseudomedizin (=Alternativmedizin) etc. für einen Irrweg und schädlich halte.

In gewisser Weise hat google also völlig Recht damit, dass unsere Seiten zusammenpassen. Sie passen so gut zusammen, wie Löwe und Gazelle, wie Hund und Katze, wie Liebe und Hass, wie Greenpeace und Ölpest, wie Gesundheit und Krankheit, wie Feuer und Wasser, wie Veganer und Schweinefleisch oder wie Sinn und Unsinn.

 

Liebe Grüße

Stephan

_________________________________________________________________

 

Leider habe ich auf die letzte Email von mir noch keine Antwort erhalten. Ich vermute, dass sie immer noch überlegen, welcher meiner Vorschläge ihnen am Besten gefällt…

 


4 Kommentare

  1. MatthiasU

    … und wenn Psiram jetzt nicht schon wieder kaputt wäre …

  2. RalfNRW

    ich weiß nicht was Homöopathie und alternative Medizin in der Kategorie Esoterik zu suchen haben, viel mehr interessiert es mich wie es angeblich bewiesen ist, das diese Dinge nicht helfen. Außerdem werden hier Extreme beschrieben. Schublade auf – Schublade zu.

    • Stephan

      Hallo Ralf,

      dieser Artikel ist in der Kategorie “Skeptizismus”. Aber die Kategorie “Esoterik” würde genauso gut passen, denn Homöopathie und (praktisch) alle “alternative Medizin” beruhen auf esoterischen Vorstellungen.

      “viel mehr interessiert es mich wie es angeblich bewiesen ist, das diese Dinge nicht helfen.”

      Erstens, welche Dinge meinst du? Zweitens, wo schreibe ich, dass es “bewiesen” ist, dass “diese Dinge” nicht helfen? (die Beweislast liegt beim Behauptenden)

      “Außerdem werden hier Extreme beschrieben. Schublade auf – Schublade zu.”

      Ähm…ja, ich beschreibe, was ich auf dieser Seite (http://www.benediktahlfeld.com) lesen konnte. Das kannst du dort auch lesen. Und ich beschreibe, warum und was mich daran stört. Ich habe diese “extreme Seite” nicht ins Netz gestellt. Derjenige, der das gemacht hat, will damit (mit Unsinn) Geld verdienen und das kritisiere ich und warne davor.

      Wo liegt das Problem, bzw. was stört dich genau daran?

      Viele Grüße
      Stephan

Einen Kommentar schreiben